Motto des 8. März 2019

Please scroll down for the English version >>>

Auch heuer, am Internationalen Frauen*tag und Weltfriedenstag, setzen wir gemeinsam ein öffentliches Zeichen für eine Welt ohne Sexismus, Rassismus und Homophobie!

Und wir sind viele: Wir kämpfen weltweit und regional für eine friedliche und gerechte Gesellschaft in Vielfalt, in der alle Menschen - Frauen*, Männer*, Trans*, Inter* und Queers* - gleichgestellt sind.

Die Parole ist retro. Das Private ist politisch, ein Slogan aus den 1970ern. Als der Mann das Oberhaupt der Familie war, Frauen ohne Zustimmung ihres Mannes kein Konto eröffnen durften, Vergewaltigung in der Ehe nicht strafbar war, sexuelle Bildung und Wahlfreiheit nicht mal am Papier existierte. Von „Ehe für alle“ oder einem dritten Geschlechtseintrag jenseits von „männlich“ und „weiblich“ ohnehin keine Spur.

Vieles hat sich seither getan. Viel ist noch zu tun. #MeToo, #MeTwo und FrauenVolks­begehren zeigen, wohin die Reise noch gehen muss. Ja, selbst 50 Jahre später: No sh*t!

Daher wollen wir am 8. März 2019
• unsere feministische und gesellschaftspolitische Kraft bündeln, bunt und laut sein, Spaß haben und dabei die Welt verändern
• stärkend und wertschätzend sein für all die Generationen von Frauen* und feministisch Engagierten, die dies vor uns waren und nach uns sein werden
• uns bewusst und aktiv dafür einsetzen, dass sich viele beteiligen
• jeden Beitrag würdigen, der zu mehr Freiheit, Solidarität, Selbstbestimmung und Selbstermächtigung führt und ein Zusammenleben ohne Diskriminierung und Ausgrenzung fördert.

WIR: das sind Personen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, aus Kunst und Kultur, Frauen- und Sozialszene, Wirtschaft und Arbeit, Bildung, Politik und Zivilgesellschaft, die sich dieser Vision anschließen:

We are no longer accepting the things we cannot change -
we are changing the things we cannot accept!

Koordination: Das Women*s Action Forum ist eine unabhängige, überparteiliche und überkonfessionelle Plattform, die sich für gemeinsame Aktionen und Aktivitäten und ein gelingendes Miteinander einsetzt. 365 Tage im Jahr.

* * *

The slogan for March 8, 2019

This year on International Women*s Day and the International Day of Peace we want to send a renewed strong and public signal for a world without sexism, racism, and homophobia.

We are many. Our fight is international and regional. For a peaceful, equitable, and diverse society, in which all persons—women*, men*, trans*, inter*, and queer people—are equal.

The rallying cry is retro. The personal is political. A slogan from the 1970s. When men were still the head of the household, women needed their husband’s permission to open a bank account, marital rape was not a crime, and sex education and sexual self-determination did not even exist on paper. Not to mention marriage equality or a third gender marker beyond “male” and “female.”

A lot has changed since then. However, a lot remains to be done. #MeToo, #MeTwo and the Frauen*Volksbegehren show how far we still have to go. Yes, even 50 years later: No sh*t!

Consequently, on March 8, 2019, we want to
• focus our feminist, social and political power, be loud and diverse, have fun, and change the world
• empower and appreciate every generation of women* and feminists who have preceded us and who will succeed us
• consciously and actively work towards broad participation
• appreciate every contribution that works toward more freedom, solidarity, self-determination, empowerment, and fosters coexistence/life without discrimination and exclusion.

We are people from all social spheres, from arts and culture, women’s and social work, business and labor, education, politics, and civil society. We unite under a common vision:

We are no longer accepting the things we cannot change – we are changing the things we cannot accept!

Coordination: The Women*s Action Forum is an independent, non-partisan, interdenominational platform dedicated to collective action, campaigns, and successful cooperation. 365 days a year.